Virtuelle Ausstellung

Bach, Beate

GeNOM

300 €

Liegend im Schnee

300 €

E-Mail-Adresse

info@kunstflirt.de

Internetadresse

www.kunstflirt.com

Atelieradresse

Atelier Kunstflirt Alfred-Trappen-Str. 20 44263 Dortmund

Telefon

0231 53 20 58 35

Über mich und meine Kunstwerke

Der Einheit von Kunst und Natur hat sich die Malerin Beate Bach verschrieben. Die Künstlerin schwelgt in farbenfrohen Details, motivisch wie strukturell, sie malt und collagiert, sie nutzt die Bilder als eine Art Tagebuch ihrer nächtlichen Gedanken und Gefühle. Die Phantasie und der Schaffensdrang der Künstlerin sind wahrlich grenzenlos und opulent. Ihre Kraft und Inspiration zieht Beate Bach aus der Symbiose mit der Natur, die für sie die Grundlage jeglichen Daseins ist. Das Prinzip der weiblichen Schöpferkraft in Verbindung mit kosmischen Kräften zeigt sich bei Beate Bach in vielfältiger Weise: an der selbstbewussten Allüre der (fast) ausnahmslos weiblichen Gestalten, an der magischen Schönheit der Natur bis hin ins kleinste Detail, an den Verflechtungen, die die Bildoberflächen wie einen lebendigen Kosmos überziehen, an den planetarischen Gebilden, die sich darauf verfestigen, und an der Wärme, Lebensenergie und Leichtigkeit, welche ihre Gemälde ausstrahlen. Umso interessanter, dass diese entstehen, wenn sich die Welt zur Ruhe begibt. Beate Bachs Gemälde entstehen intuitiv, ohne Vorausplanung, sie beruhen auf diesem Grenzbereich menschlicher Erfahrung, wo Traum und Wirklichkeit eins werden und sich im Schutze der Dunkelheit die Wirkungskräfte des Lebens Gehör verschaffen. Dr. Sabine Weicherding Kunsthistorikerin Hierarisch unterschiedliche Ebenen zwischen Bildelementen durchlaufen in meinem Schaffensprozess grundsätzlich immer wieder eine chaotische Phase. Fast wie von selbst organisiert, entwickeln sich in einem Phasenübergang, geordnete Strukturen. In diesen intensiven Malprozessen verschmelzen für mich Raum und Zeit zu einer Einheit. Es entstehen magische Momente in denen sich für mich Zeittore zum Sprung öffnen und die Zeit zum Schatten wird. Beate Bach