Teilnahmevoraussetzungen

Zur Person

1. Dortmund ist Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens

2. Wohnsitz ist der Raum Dortmund

3. Abgeschlossenes Studium an einer Kunsthochschule oder vergleichbare
    Ausbildung mit mehrjähriger Ausstellungspraxis

4. GewinnerInnen des Vorjahres sind von der Teilnahme ausgeschlossen

5. Gemeinschaftsbewerbungen sind nicht zulässig

 

Zu den Werken

1. Zulässig sind Papierarbeiten wie Zeichnungen, Druckgrafiken und Aquarelle.
    Fotoarbeiten sind nur unter Anwendung grafischer Techniken (grafische
    Überarbeitung, Collagen/Montagen etc.) zulässig. Rein digital bearbeitete
    Fotografien erfüllen nicht die Wettbewerbsvoraussetzungen.
    Öl- und Acrylarbeiten sind vom Wettbewerb ausgeschlossen
2. Die beiden Bewerbungswerke sind nicht älter als 1 Jahr
3. Die beiden Bewerbungswerke sind Formate mit mind. 38 cm (H) x 30 cm (B) und
    max. 54 cm (H) x 48 cm (B)
4. Die Bewerbungsdateien sind jeweils nicht größer als 3 MB
5. Austausch oder Modifizierung der Werke nach Bewerbungsende ist nicht möglich
6. Die Arbeiten müssen gerahmt und hängefertig zur Ausstellung angeliefert werden
    (siehe auch weiter unten)
7. Die drucktechnische Umsetzung muss gewährleistet sein
    (siehe auch weiter unten)
8. Sollten die Werke den technischen Kriterien nicht entsprechen und infolgedessen nicht als
    Druck realisierbar sein, behalten die Veranstalter sich vor, diese Einreichungen aus dem
    Wettbewerb auszuschließen


Technische Anforderungen an die beiden Werke

 

Künstlerisch gestaltbarer Raum: 54 cm (H) x 48 cm (B)

Der Kalender besteht aus 12 Monatsblättern, die von sechs KünstlerInnen mit jeweils zwei Grafiken gestaltet werden. Dazu kommt ein Titelblatt und ein Blatt mit Hinweisen zu den KünstlerInnen. Das Format des Kalenders ist 60 cm (H) x 48 cm (B) Hochformat. Am unteren Rand wird ein Streifen von 5 cm für das Kalendarium benötigt. Am oberen Rand werden die Blätter durch eine weiße Drahtspiralbindung mit Aufhänger zusammengehalten. Diese Bindung bleibt auch im aufgeklappten Zustand sichtbar und nimmt ca. 1 cm in der Höhe in Anspruch. Der maximale Raum, der künstlerisch gestaltet werden kann, beläuft sich also folglich auf 54 cm (H) x 48 cm (B). Der minimale Raum beläuft sich auf 35 cm (H) x 28 cm (B).

Wir empfehlen aus ästhetischen Gründen, einen umlaufenden Passepartout-Rahmen von 4 cm zu respektieren.

5 bis 6 Farben mit Farbauszügen

Der Druck erfolgt im Siebdruckverfahren. In diesem Verfahren werden nacheinander in unabhängigen Druckdurchgängen die benötigten Farben gedruckt. Die Separation der einzelnen Farben stellt dabei immer eine Herausforderung dar. Es ist uns eine große Hilfe, wenn die KünstlerInnen ihre Arbeiten selbst schon in einzelne Farbauszüge separieren (z.B. Druckstöcke eines Holzschnittes einzeln abziehen).
Wir erstellen dann aus den Vorlagen unsere Druckformen.

Die Umsetzung der Arbeiten als Grafik sollte in 5 bis 6 Druckgängen möglich sein. Diese können sowohl mit deckenden als auch lasierenden Farben als auch mit Lacken genutzt werden. Durch Lasurfarben lassen sich interessante Effekte erzielen, da im Überdruck Mischfarbtöne erstehen. 

Feingerasterte, aquarellartige Verläufe im Motiv vermeiden

Der Siebdruck ist eine erstaunlich mächtige Technik, die sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet, um eindrucksvolle Grafiken zu schaffen. Hierzu zählt insbesondere der kräftige Farbauftrag in Volltonfarben.
Feingerasterte, aquarellartige Verläufe sind jedoch nur eingeschränkt umsetzbar.

Rahmen mit zentraler Befestigungsmöglichkeit für Haken

Die Entwürfe müssen von den KünstlerInnen gerahmt eingereicht werden. Es ist darauf zu achten, dass die Rahmen über eine mittige Aufhängemöglichkeit verfügen, welche dem Gewicht der Werke angemessen ist. Die Befestigung erfolgt über einen Nylonfaden mit einem Haken, der zentral in die Aufhängemöglichkeit am Werk greift.

Werkbeschriftung

Auf der Rückseite des Rahmens ist jedes Werk mit einem Etikett zu versehen, auf dem Name, Werktitel und Verkaufspreis vermerkt sind.

Biographieseite der Künstler für den Kunstkalender

Von den sechs für den Druck im Grafikkalender ausgewählten KünstlerInnen brauchen wir für die biographischen Hinweise im Kalender:

  • Portraitfoto: 8 cm (H) x 6 cm (B), mind. 300 dpi, *.tif oder *.jpg
  • Künstlerische Biographie in Stichpunkten
  • Preise, Ausstellungen, Ehrungen etc.
  • Kurze Beschreibung der künstlerischen Schwerpunkte
  • Vollständige Anschrift, Tel.-Nr., E-Mail, ggf. Homepage

Die Biographieseite wird im Oktober gestaltet. Wir bitten daher um Zusendung der entsprechenden Daten bis Ende September.